Historie

Gründer Kasem Bagherpur


1963
kommt Kasem Bagherpur aus dem Iran zum
Architekturstudium nach Deutschland

1969
Abschluss des Studiums

1971
Aufgrund der Beliebtheit und große Nachfrage an Teppichen,
seiner Herkunft und den guten Kontakten zu seinem Heimatland
und den Geschäftspartnern eröffnete er das Geschäft
„Bagherpur Orientteppiche“in der Landingstraße
in Aschaffenburg

1973
Umzug des Geschäftes in die „City Galerie“ Aschaffenburg

2000
Kasem Bagherpur veranstaltet die erste Teppichausstellung und
die Kunst- und Kulturmesse in Aschaffenburg, für wohltätige Zwecke

2003
Die „Art-Gallerie“ für persisches Kunsthandwerk wird eröffnet

2005
Daniel Bagherpur übernimmt die Geschäftsleitung
des Traditionsunternehmens in den Räumen
der Luitpoldstraße

2005
Die erste eigene BAGHERPUR Kollektion kommt auf den Markt

2010
Umzug in die Rotwasserstraße in Schweinheim

2014
Neueröffnung der Galerie BAGHERPUR Knüpfwerke seit 1971

 

Hier wird die über 40 Jahre alte Tradition in 2. Generation fortgeführt.
Die BAGHERPUR Teppich-Werkstatt bleibt vorerst in der
Rotwasserstraße erhalten.